Gute Bildung.

Für soziale Sicherheit.

Für Zusammenhalt.

Das ist uns wichtig.

Wir setzen uns für ein Sindelfingen mit verlässlichen Arbeitsplätzen und einem sicheren Umfeld ein.

Für mehr bezahlbaren Wohnraum

Sindelfingen muss eine Stadt sein, in der alle leben können.

Für eine ganzheitliche Stadtentwicklung

Bei städtischen Großprojekten muss es in den nächsten Jahren schneller vorangehen.

Für gute Kitas beste frühkindliche Bildung

Wir setzen uns für weitere KiTa-Plätze ein. Wir wollen langfristig Kita-Gebühren abschaffen.

Für mehr bezahlbaren Wohnraum

Sindelfingen muss eine Stadt sein, in der alle leben können. Für uns steht die
Schaffung von bezahlbarem Wohnraum vor allem für Bürgerinnen und Bürger mit
kleinen und mittleren Einkommen an oberster Stelle.

  • Wir machen uns für gemischte Wohnquartiere stark.
  • Bei Neubauprojekten setzen wir uns für eine Mindestquote von 30 %
    sozial geförderten Wohnraum ein.
  • Alte Bebauungspläne wollen wir modifizieren und Bestandsgebäude,
    wo dies möglich ist, aufstocken.
  • Stadtteilsensible Nachverdichtung hat für uns Vorrang; dem Ausweisen
    neuer Baugebiete stehen wir skeptisch gegenüber.
  • Wir setzen uns dafür ein, Entwicklungs- und Baugebiete in städtischer
    Hand zu belassen.

Neben bezahlbarem Wohnraum ist wichtig, dass unsere soziale Infrastruktur wächst
bzw. erneuert wird. Bei städtischen Großprojekten muss es in den nächsten Jahren
schneller vorangehen.

  • Leitprinzip der Stadtentwicklung muss sein, sich nicht nur auf die
    Innenstadtbelebung zu fokussieren, sondern auch die Stadtquartiere und die
    Entwicklung der Teilorte Maichingen und Darmsheim zu fördern. Wichtig ist
    dabei für uns die zeitnahe Umsetzung der Ortsentwicklungskonzepte.
  • Bei kirchlichen Grundstücken wünschen wir uns den Ankauf durch die Stadt.
  • Für die Belebung der Innenstadt ist es unerlässlich Einzelhandel, Gastronomie
    und Tourismus zu fördern und unseren Wochenmarkt weiterhin attraktiv zu
    gestalten.
  • Bei der Stadtentwicklung ist die Bürgerschaft frühzeitig und transparent zu beteiligen. Den Sanierungsstau in vielen städtischen Gebäuden müssen wir
    dringend abarbeiten.
  • Wir stehen zur Sanierung der Marktplatztiefgarage. Während den Baumaß-
    nahmen ist uns der Erhalt des Sindelfinger Wochenmarkts ein wichtiges
    Anliegen.
  • Das geplante Kultur- und Bürgerzentrum auf dem Post/VoBa-Areal wird nur
    dann ein Erfolg für unsere Stadt, wenn für die Vereine funktionale Räume
    eingerichtet werden und ein professionelles Betriebskonzept etabliert wird.
  • Auf dem Krankenhausareal wollen wir neben wirtschaftlicher Nutzung auch bezahlbaren Wohnraum schaffen. Die soziale Infrastruktur und Verkehrssituation werden die Größenordnung des neuen Quartiers vorgeben.
  • Das „Goldbach-Quartier“ ist eine gute Entwicklungschance für den Sindelfinger Osten, wobei auch hier mehr sozial geförderter Wohnraum
    entstehen muss.
  • Die Entscheidung über die Neugestaltung des Badezentrums wird in einem Bürgerentscheid getroffen. Für uns ist in der Debatte wichtig: Unser Badezentrum muss für alle bezahlbar bleiben, für die Anwohner ist ein geeignetes
    Verkehrskonzept zu erarbeiten und es muss ein finanziell vernünftiger
    Rahmen gefunden werden.

Für eine ganzheitliche Stadt- entwicklung

Für gute Kitas beste frühkindliche Bildung

Bildung fängt für uns in der Kita an. Um den Bildungserfolg zu gewährleisten, sind bedarfsgerechte Kitas essenziell – mit verlässlichen Betreuungszeiten und
bezahlbaren Plätzen.

  • Wir setzen uns für weitere KiTa-Plätze ein. Wir wollen langfristig Kita-
    Gebühren abschaffen, weiteren Gebührenerhöhungen nicht zustimmen.
  • Für alle Kinder soll wohnortnah ein Kita-Platz angeboten werden.
  • Dabei wollen wir den Anmeldeprozess und die Platzvergabe für einen Kita-
    Platz unbürokratisch und schnell gestalten.
  • Wir setzen uns für mehr pädagogische Fachkräfte ein und wollen, dass die
    Stadt als Arbeitgeberin für das Personal attraktiver wird, um verlässlichere
    Betreuungszeiten anzubieten.
  • Für Sanierungen unserer Kitas schlagen wir ein städtisches Sondervermögen
    und die Erarbeitung eines Masterplans Kitas vor.

Wir müssen in unsere Schulen investieren. Unsere Kinder verdienen Schulgebäude,
die den heutigen pädagogischen Anforderungen an Ganztagsbetreuung und
Unterricht entsprechen.

  • Bei den Schulsanierungen – vor allem bei Sanitäranlagen und moderner
    Ausstattung der Klassenräume – müssen wir das Tempo deutlich erhöhen.
  • Das städtische Sondervermögen für Schulsanierungen war ein erster richtiger
    Schritt. Rücklagen müssen jedoch in den nächsten Jahren deutlich erhöht
    werden.
  • Essenziell ist auch eine gute digitale Ausstattung unserer Schulen mit
    schnellem WLAN, moderner Technik und mobilen Endgeräten für den
    Unterricht.
  • Schulsozialarbeit wollen wir weiter stärken und dafür Stellenanteile erhöhen
    und gute Rahmenbedingungen für multiprofessionelle Teams schaffen.

Für beste Rahmen- bedingungen in unseren Schulen

Für eine gute Gesundheits- versorgung

Eine gute Gesundheitsversorgung ist enorm wichtig für unsere Stadt. Wir machen
uns für die Schaffung eines Ärztehauses stark und wollen mehr Arztpraxen in
Sindelfingen ansiedeln.

  • Wir benötigen mehr niedergelassene Haus- und Facharztpraxen und setzen
    uns für die Gründung eines Ärztehauses ein.
  • Um mehr Ärztinnen und Ärzte anzusiedeln, muss die Stadtverwaltung mehr
    Anreize schaffen.
  • Die gesundheitliche Versorgung muss vernetzt und von Gesellschaft, Politik und Stadtverwaltung begleitet werden, z.B. durch einen runden Tisch. Zudem wollen wir einen Aktionsplan zum Thema Einsamkeit auf den Weg bringen.
  • In den nächsten Jahren ist ein ausreichendes Angebot von Pflegeplätzen zu schaffen. Ambulante Pflegedienste sollen durch Vorzüge im Verkehrsbereich in ihrer Arbeit unterstützt werden.

Wir setzen uns für eine agile und serviceorientierte Verwaltung als verlässlichen
Ansprechpartner ein, die bei der Digitalisierung mutig vorangeht.

  • Wir wollen das Amt für Digitalisierung stärken und die Digitalstrategie der
    Stadt fortschreiben.
  • Die Digitalisierung von Behördenvorgängen muss schneller vorankommen.
    Dabei müssen alle Verwaltungsdienstleistungen auch analog möglich sein.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass ganz Sindelfingen an das Glasfasernetz
    angeschlossen und 5G im Mobilfunk ausgebaut wird.
  • Bei der Vergabe öffentlicher Aufträge ist zu beachten, dass Anbieter die
    Tariftreue einhalten, um gute Arbeit zu stärken und regionale Unternehmen zu
    unterstützen.
  • Eine saubere Stadt liegt uns am Herzen, wir müssen entschlossen gegen
    „wilden Müll“ vorgehen.

Für eine moderne und digitale Verwaltung

Für eine aktive Stadt- gesellschaft

Demokratie lebt vom täglichen Einsatz ihrer Demokratinnen und Demokraten. Wir
sind stolz auf unsere aktive Bürgerschaft. Vielfalt zeichnet Sindelfingen aus, sie
bereichert das Zusammenleben und macht uns stark!

  • Die Kultur- und Vereinslandschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften
    stärken unsere Gesellschaft.
  • Wir setzen uns für Integration und Inklusion ein.
  • Wir unterstützen unsere Blaulichtorganisationen, die eine verantwortungsvolle
    Arbeit leisten und Initiativen wie z. B. Stadtjugendring.
  • Bürgerbeteiligungsprozesse müssen besser kommuniziert und transparenter
    werden.
  • Die Einsetzung des geplanten Rats für Teilhabe, Vielfalt und Dialog findet
    unsere volle Zustimmung.

Kultur und Kunst sind wichtige Bestandteile in unserer Stadt. Wir unterstützen unsere
Kulturszene auch durch die Bereitstellung einer optimalen Infrastruktur.

  • Veranstaltungen wie z. B. die Kunst-Biennale, Konzerte und Theater,
    Handwerkermarkt, „Sindelfingen rockt“ und das Internationale Straßenfest
    werden wir neben neuen Kunstformaten, z.B. das Projekt Stolpersteine,
    fördern und unterstützen.
  • Kultur braucht Räume, städtische Unterstützung und Förderung.
  • Das Kultur- und Bürgerzentrum (KuB) bietet für unsere Stadt große Chancen.
    Im KuB sind ein funktionstüchtiger Veranstaltungsraum, flexible Räume für die
    Vereine und ein professionelles Betreibermodell unverzichtbar.
  • Die Kulturmeile – Theaterkeller, Stadtbibliothek Galerie, SMTT – muss
    gefördert und saniert werden.

Für die Stärkung unserer Kultur- landschaft

Für beste Bedingungen unserer Sportwelt

Der Sport in Sindelfingen, ob schulisch, im Verein oder privat organisiert, leistet einen
großen Beitrag im gesellschaftlichen Leben und für die Gesundheit, Integration und
Inklusion.

  • Wir brauchen ein ambitioniertes Sanierungskonzept für unsere Sporthallen,
    damit Schul- und Vereinssport in angemessenen Räumen stattfinden kann.
  • Für gute Jugendarbeit und Angebote im Breitensport benötigen unsere
    Vereine moderne Sportstätten.
  • Wir setzen uns für den Erhalt der Schwimmbäder im Klostergarten,
    Maichingen und Darmsheim ein, damit gerade unsere Jüngsten sicher
    schwimmen lernen. Das Badezentrum muss für Schwimmkurse und
    Vereinsschwimmen attraktiv bleiben.
  • Sportangebote außerhalb von Vereinsstrukturen wie z. B. die Skateranlage am
    Glaspalast und Freiluft-Sportanlagen müssen zudem gepflegt werden.

Damit alle in der Stadt mobil sein können, brauchen wir einen guten Mobilitätsmix,
der die Belange von Fußgängern, Auto- und Fahrradfahrenden und den ÖPNV-Nutzern berücksichtigt.

  • Wir wollen für Sindelfingen mehr Buslinien im Viertelstundentakt.
  • An Samstagen soll, wie in anderen Städten, Busfahren kostenlos sein.
  • Wir brauchen mehr und sichere Radwege. Deren Ausbau wollen wir
    konsequent vorantreiben.
  • Um Staus zu vermeiden, setzen wir auf den Einsatz intelligenter Verkehrsleit-,
    Parkleit- und Ampelsysteme sowie den Ausbau öffentlicher E-
    Ladeinfrastruktur.
  • Zur Barrierefreiheit gehören neben geeigneten ÖPNV-Angeboten auch sichere
    Gehwege.
  • Für E-Roller wollen wir feste Abstellzonen ausweisen, damit diese nicht im
    öffentlichen Raum zu Behinderungen führen.

Für einen guten Mobilitätsmix

Für einen sozialen Klima- und Umweltschutz

Umwelt- und Klimaschutz müssen wir kommunal gestalten. Dabei müssen wir uns an
veränderte Rahmenbedingungen anpassen. Klimapolitik muss sozial verträglich sein,
damit sie gelingt.

  • Die Energiewende gelingt uns vor Ort mit stark aufgestellten Stadtwerken, die
    ins Fernwärmenetz investieren und mehr Solaranlagen auf öffentlichen
    Gebäuden installieren.
  • Städtische Gebäude müssen – soweit erforderlich – zügig energetisch saniert
    werden.
  • Beim Bau von Windkraftanlagen sind geeignete Standorte auszuweisen.
  • Mit mehr Personal im Forstamt wird der Sindelfinger Wald gestärkt.
  • In der Stadt wollen wir unsere Park- und Grünflächen ausbauen und machen
    uns für eine Begrünungsoffensive in unserer Stadt stark.
    Zudem benötigen wir geeignete Aktions-Pläne für den Hitze- und
    Hochwasserschutz.

Als Große Kreisstadt ist Sindelfingen prägend für den Landkreis Böblingen. Wir
wollen uns für Sindelfinger Interessen und eine soziale Politik, die alle im Blick hat,
im Kreistag einsetzen.

  • Eine wohnortnahe, qualitativ hochwertige ärztliche und pflegerische
    Versorgung ist für uns unverzichtbar. Wir begleiten den Bau und die Eröffnung
    des Flugfeldklinikums kritisch, aber konstruktiv.
  • Wir machen uns für eine Kreis-Baugenossenschaft stark, bei der die
    Kommunen Grundstücke (z.B. in Erbbaupacht) einbringen und sozial
    geförderter Wohnraum geschaffen wird. Kreiseigene Grundstücke wollen wir
    für den Bau von bezahlbarem Wohnraum für untere und mittlere Einkommensgruppen nutzen.
  • Wir fordern ein kreisweites Konzept zur Ausbildung und Anwerbung von
    pädagogischen Fachkräften im Kita-Bereich, damit der Wettkampf um die
    besten Kräfte in den Kommunen des Landkreises gestoppt wird.
  • Schulen in Trägerschaft des Kreises müssen in gutem baulichen Zustand sein.
  • Die Einrichtung eines Frauenhauses forcieren wir mit Nachdruck.
  • Der Landkreis benötig ein sogenanntes Haus des Jugendrechts zur
    schnelleren Sanktionierung und Vorbeugung von Jugendkriminalität.
  • Das Tierheim in öffentlicher Trägerschaft wollen wir erhalten.
  • Der Kreis muss die Kommunen bei der Umsetzung von
    Klimaschutzmaßnahmen, z.B. in der kommunalen Wärmeplanung,
    unterstützen.
  • Wir benötigen einen verlässlichen 15-Minuten-Takt der S60.
  • Finanzielle Mittel für den ÖPNV und den Unterhalt und Sanierung der
    Kreisstraßen müssen erhöht werden.
  • Auch der Kreis muss in den Ausbau des Radwegenetzes und der E-Ladeinfrastruktur investieren.
  • Wir wollen die „Orangene Tonne“ als Alternative zum Wertstoffhof stärken und ein alternatives Entsorgungssystems prüfen lassen.
  • Die Einführung einer Ehrenamtskarte ist uns ein wichtiges Anliegen.

Für ein starkes Sindelfingen im Kreistag